header22

Biographie

Miriam Sharoni wurde in Malmö (Schweden) geboren und wuchs in Israel auf.

Nach dem Abitur studierte sie Gesang an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf bei Prof. Ingeborg Reichelt und an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater bei Prof. Judith Beckmann. Sie schloss ihr Studium in Lied und Oper jeweils mit Auszeichnung ab.

Neben dem Studium besuchte sie Meisterkurse bei Elisabeth Schwarzkopf, Agnes Giebel, Christa Ludwig, Mitsuko Shirai und Hartmut Höll.

1996 wurde Miriam Sharoni mit dem DAAD-Preis ausgezeichnet und erhielt u.a. ein Stipendium des Israel Vocal Institut, welches ihr Studienaufenthalte an der New Yorker Metropolitan Opera ermöglichte.

1997 gewann sie den ersten Preis des Internationalen Robert-Stolz Operettenwett-bewerbs sowie den ersten Preis des Elise-Meyer Wettbewerbs.

Zahlreiche Liederabende und Konzerte sowie Aufnahmen für Hörfunk und Fernsehen führten sie u.a.in die USA, die Schweiz, nach Österreich und Israel.

Ihr erstes Engagement führte Miriam Sharoni an das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin. Weitere Gastspiele folgten in Bremerhaven, Saarbrücken, Stralsund und Flensburg. Im Rahmen der Eutiner Sommerfestspiele sang sie die Pamina aus Mozarts Zauberflöte. Sie war vier Jahre festes Mitglied im Ensemble des Staatstheaters Braunschweig und gastierte an der Wiener Volksoper als Maria in Bernsteins „West-Side-Story“, als Prinzessin Laya in „Die Blume von Hawaii“ und als Sylva Varescu in „Die Csárdásfürstin“.